**CDU sieht erhebliche Defizite in der Finanzverwaltung der Gemeinde Habichtswald **

Die unabhängige und neutrale Firma “arf“ hat die Unterschiede im Bereich der Finanzverwaltung zwischen den Gemeinden Habichtswald, Breuna, Volkmarsen und Zierenberg herausgestellt.

Mit folgenden zusammengefassten Ergebnissen:

  • Rechnungseingänge werden in Habichtswald nicht dokumentiert, was aber für einen Jahresabschluss erfolgen muss
     

  • “AB-Data“ (das in Habichtswald genutzte Buchhaltungsprogramm) bietet im Gegensatz zu “NSK“ (das in Volkmarsen und Zierenberg genutzte Buchhaltungsprogramm) und “Finanz+“ (das in Breuna genutzte Programm) keine integrierte Anlagenbuchhaltung. Die Anlagenbuchhaltung wird in Habichtswald von einer externen Firma zugekauft
     

  • Habichtswald hat fast doppelt soviel Personal zur Verfügung wie Breuna und Zierenberg
     

  • In Habichtswald wird deutlich mehr Aufwand im Bereich Fachliche Anleitung und Aufsicht geleistet als in den anderen Gemeinden. Dies lässt sich darauf zurückführen, dass hier deutlich mehr Personal im Einsatz ist, das einer Schulung und Anleitung bedarf
     

  • Für Aus- und Fortbildung wird in Habichtswald ein Zeitaufwand von 0% aufgebracht. Die Kosten für die Schulung im Buchhaltungsprogramm AB-Data betragen 0,00€.
     

  • Stand der Jahresabschlüsse:                                                                                                   Breuna: 2013, Zierenberg: 2013, Volkmarsen: 2012, Habichtswald: 2008
     

Anhand  der o.g. Zusammenfassung ergeben sich folgende Ergebnisse:

  • Defizite im Bereich Qualifikation des Personals in der Finanzverwaltung von Habichtswald- Defizite und Untauglichkeit des Buchhaltungsprogramms AB-Data
     

Aufgrund der o.g. erheblichen Defizite befürwortet die CDU Habichtswald einen Zusammenschluss im Bereich der Finanzverwaltung mit der Gemeinde Breuna. Dies soll ab 2017 umgesetzt werden.

« Bundestagsabgeordneter Thomas Viesehon zu Gast in Habichtswald Bürgermeister räumt "Fehlentwicklungen" in der Finanzpolitik ein! »